Umgang mit COVID-19 (Coronavirus)

Aktuelle Informationen, Vorkehrungen und Tipps für Privatkunden und Firmenkunden

Als Genossenschaftsbank mit regionaler Verantwortung handeln wir aus Verantwortung gegenüber unseren Mitgliedern, Kunden und Mitarbeitern. In Zeiten wie diesen stehen wir Ihnen als starker und verlässlicher Finanzpartner zur Seite.

Mit dieser Informationsseite halten wir Sie zu den Auswirkungen des Coronavirus auf Ihre Bankgeschäfte informiert.

Zuletzt aktualisiert am 15. April 2020

Geschäftsstellen

Status der Geschäftsstellen

Aufgrund von Präventionsmaßnahmen ist es möglich, dass Geschäftsstellen vorübergehend geschlossen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihnen unabhängig davon unsere SB-Geräte, wie z. B. Geldautomaten, weiterhin zur Verfügung stehen.

Bitte suchen Sie unsere Geschäftsstellen lediglich für zwingend notwendige Angelegenheiten auf.

Dies sind z. B. die Abholung von Bargeldbestellungen, der Zugang zu Schließfächern oder die Abholung eingezogener Zahlungskarten.

Geschäftsstelle Status Öffnungszeiten

Hauptstelle

Bismarckstr. 1, 69469 Weinheim

geöffnet

Ja

regulär

weitere Informationen zur Geschäftsstelle

Filiale Weinheim Weststadt

Breslauer Str. 1, 69469 Weinheim

geöffnet

Ja

regulär

weitere Informationen zur Geschäftsstelle

Filiale Birkenau

Im Herrengarten 4, 69488 Birkenau

geöffnet

Ja

regulär

weitere Informationen zur Geschäftsstelle

Filiale Hemsbach

Am Kurpfalzkreisel 1, 69502 Hemsbach

geöffnet

Ja

regulär

weitere Informationen zur Geschäftsstelle

Filiale Leutershausen

Bahnhofstr. 48, 69493 Hirschberg

geöffnet

Ja

regulär

weitere Informationen zur Geschäftsstelle

Filiale Mörlenbach

Fürther Str. 20, 69509 Mörlenbach

geöffnet

Ja

regulär

weitere Informationen zur Geschäftsstelle

Filiale Wald-Michelbach

Ludwigstr. 55, 69483 Wald-Michelbach

geöffnet

Ja

regulär

weitere Informationen zur Geschäftsstelle

Haus der Immobilie

Bahnhofstraße 20, 69469 Weinheim

geöffnet

Ja

regulär

Übersicht Ansprechpartner

Villa Hagander (Private Banking)

Bahnhofstraße 20, 69469 Weinheim

geöffnet

Ja

regulär

Übersicht Ansprechpartner

Unternehmerhaus (Firmenkunden)

Bahnhofstraße 20, 69469 Weinheim

geöffnet

Ja

regulär

Übersicht Ansprechpartner

Vom Status unserer Geschäftsstellen unabhängig, erreichen Sie unseren DirektService von Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr unter

Telefon 06201 85-0

Privatkunden

Allgemeine Informationen

Bankgeschäfte erledigen

  • Unser Online-Banking, Telefon-Banking und unsere SB-Geräte (z. B. Geldautomaten) stehen Ihnen wie gewohnt zur Verfügung.
  • Die Bargeldversorgung unserer Kunden hat für uns hohe Priorität und wird durch unser Institut sichergestellt.

Beratungstermine wahrnehmen/vereinbaren

  • Bitte wenden sie sich für die Vereinbarung eines Termins an Ihren Kundenberater.
  • Ihr Berater steht Ihnen insbesondere telefonisch, über das Online-Banking und per E-Mail zur Verfügung.

An Veranstaltungen teilnehmen

  • Vorsorglich bitten wir um Verständnis für Absagen/Verschiebungen von bereits geplanten Veranstaltungen.
  • Ist eine Veranstaltung betroffen, zu der Sie sich angemeldet haben, werden Sie von uns informiert.
  • Bitte beachten Sie, dass wir die aktuelle Lage regelmäßig neu bewerten und Veranstaltungen einzeln prüfen.

Liquiditätshilfe

Ratenaussetzung

  • Zur Überbrückung von Zahlungsschwierigkeiten ermöglichen wir Ihnen, Ihre Kreditraten auszusetzen. Senden Sie dafür das folgende Formular ausgefüllt und unterschrieben an Ihren Kundenberater.
  • Den Ratenplan für Ihren easyCredit, können Sie einfach online im Kundenportal anpassen. Weitere Informationen dazu erhalten Sie, wenn Sie dem folgenden Link zu easyCredit folgen.

Kredite und Überziehungsmöglichkeiten

  • Ihr Berater steht Ihnen für Fragen und die Beantragung von Krediten sowie Überziehungsmöglichkeiten, zur Überbrückung von Zahlungsschwierigkeiten zur Seite.
  • Darüber hinaus können Sie Ihren Dispokredit über das Online-Banking anpassen und Ihren Kreditwunsch direkt online berechnen und abschließen.

Weitere Hinweise

Umgangsformen berücksichtigen

  • Beachten Sie, dass wir aufgrund der aktuellen Lage auf Hände schütteln verzichten.
  • Beachten Sie auch weitere übliche Schutzmaßnahmen, welche Sie vom Schutz vor Grippeviren kennen.

Alternativen zur Bargeldzahlung

  • Für Ihre täglichen Zahlungsvorgänge empfehlen wir Ihnen, verstärkt das kontaktlose Bezahlen mit der girocard, Kreditkarte (Mastercard/VISA) oder dem Smartphone zu nutzen.
  • Das Verfahren gilt als besonders hygienisch, da Sie das Bezahlterminal bei einer Kartenzahlung von bis zu 50,00 EUR nicht anfassen müssen. Für Beträge über 50,00 EUR müssen Sie jedoch eine PIN am Terminal eingeben.

Online-Banking-Zugang einrichten

  • Sollten Sie über keinen Online-Banking-Zugang verfügen empfehlen wir Ihnen diesen jetzt zu beantragen.
  • Mit dem Zugang können Sie bequemes Banking zu jeder Zeit über die VR-BankingApp oder das browserbasierte Online-Banking nutzen.

Ansprechpartner

Unser DirektService-Team ist zu den gewohnten Zeiten von Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr für Sie erreichbar

Telefon 06201 85-0

Firmenkunden

Auswirkungen der Corona-Krise auf Ihren Geschäftsbetrieb

Das Coronavirus (COVID-19) stellt die deutsche Wirtschaft vor Herausforderungen. Angesichts dieser Herausforderungen hat die Bundesregierung ein weitreichendes Maßnahmenpaket zur Abfederung der Auswirkungen des Corona-Virus beschlossen, um Arbeitsplätze zu erhalten und Unternehmen zu schützen. Nachstehend erhalten Sie eine Übersicht der wichtigsten Informationen für Ihr Unternehmen.


Ihr starker Finanzpartner, auch in der Krise

Wir stellen über diverse Vorkehrungen sicher, dass wir Ihnen im Rahmen der aktuellen Entwicklungen weiterhin als starker und verlässlicher Finanzpartner zur Seite stehen. Unter anderem haben wir zum Schutz von Kunden und Mitarbeitern Split-Teams eingerichtet, um das Risiko einer Infizierung weiter zu senken. Unsere Berater stehen Ihnen gerne telefonsich, per E-Mail oder über das Online-Banking zur Verfügung.

Um Ihren Geschäftsbetrieb bestmöglich unterstützen zu können, haben wir bereits folgenden Maßnahmen umgesetzt:

  • Wir haben unsere Prozesse verschlankt, um in Ihrem Sinne schnelle Entscheidungen zu treffen.
  • Wir stellen uns unserer regionalen Aufgabe und stimmen unbürokratisch bei allen vertretbaren Fällen einer Tilgungsaussetzung zu.
  • Wir halten täglich Kontakt zu den Förderinstituten, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben.

 


Maßnahmenpaket der Bundesregierung

Flexibilisierung des Kurzarbeitergeldes

Mit dem Kurzarbeitergeld greift die Bundesregierung auf ein bewährtes Instrument zur Stabilisation der Konjunktur zurück. Bis Anfang April wird die Kurzarbeiterregelung zielgerichtet angepasst. Dabei werden erleichternde Zugangsvoraussetzungen für das Kurzarbeitergeld eingeführt:

  • Absenkung des Quorums der von Arbeitsausfall betroffenen Beschäftigten im Betrieb auf bis zu 10 %
  • teilweiser oder vollständiger Verzicht auf Aufbau negativer Arbeitszeitsalden
  • Kurzarbeitergeld auch für Leiharbeitnehmer
  • vollständige Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge durch die Bundesagentur für Arbeit (BA)
 
Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit.
Steuerliche Liquiditätshilfe für Unternehmen

Um die Liquidität bei Unternehmen zu verbessern, werden die Möglichkeiten zur Stundung von Steuerzahlungen, zur Senkung von Vorauszahlungen und im Bereich der Vollstreckung verbessert.

  • Es wird die Gewährung von Stundungen erleichtert. Damit wird die Liquidität von Steuerpflichtigen unterstützt, indem der Zeitpunkt der Steuerzahlung hinausgeschoben wird.
  • Vorauszahlungen können leichter angepasst werden, sobald klar ist, dass Einkünfte der Steuerpflichtigen im laufenden Jahr voraussichtlich geringer sein werden.
  • Auf Vollstreckungsmaßnahmen (z. B. Kontopfändungen) beziehungsweise Säumniszuschläge wird bis zum 31. Dezember 2020 verzichtet, solange der Schuldner einer fälligen Steuerzahlung unmittelbar von den Auswirkungen des Corona-Virus betroffen ist.
Schutzschild für Betriebe und Unternehmen

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) erleichtert die Versorgung von Unternehmen mit kurzfristiger Liquidität. Bestehende Programme für Liquiditätshilfen werden ausgeweitet, um den Zugang zu günstigen Krediten zu erleichtern. Zusätzliche Sonderprogramme werden bei der KfW aufgelegt.

  • Die Bedingungen für den KfW-Unternehmerkredit (für Bestandsunternehmen) und ERP-Gründerkredit - Universell (für junge Unternehmen unter 5 Jahre) werden gelockert, indem Risikoübernahmen (Haftungsfreistellungen) für Betriebsmittelkredite erhöht und die Instrumente auch für Großunternehmen mit einem Umsatz von bis zu zwei Milliarden Euro (bisher: 500 Millionen Euro) geöffnet werden.
  • Für größere Unternehmen wird die Umsatzgrenze antragsberechtigter Unternehmen von 2 Mrd. auf 5 Mrd. Euro erhöht. Durch eine erhöhte Riskoübernahme wird größeren Unternehmen der Zugang zu Konsortialfinanzierungen erleichtert.
  • Bei Bürgschaftsbanken wird der Bürgschaftshöchstbetrag auf 2,5 Mio. Euro verdoppelt und die Betriebsmittelobergrenze von 35% auf 50% erhöht.
  • Für Unternehmen, die krisenbedingt vorrübergehend in ernsthaftere Finanzierungsschwierigkeiten geraten sind und daher nicht ohne Weiteres Zugang zu den bestehenden Förderprogrammen haben, werden zusätzliche Sonderprogramme für alle entsprechenden Unternehmen bei der KfW aufgelegt.
 
Aktuelle Informationen zu den Programmen erhalten Sie auf der Internetseite der KfW. Die Beantragung der Kredite kann über die Website der KfW vorbereitet werden. Die Vorbereitung hilft der Bank dabei, den Kreditantrag schnellstmöglich an die KfW weiterzuleiten.
 

Neu: KfW-Schnellkredit für Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern

Der neue KfW-Schnellkredit ergänzt das bereits bestehende KfW-Sonderprogramm.

  • Antragsberechtigt sind Unternehmen mit mindestens 11 Mitarbeitern, die spätestens seit Januar 2019 am Markt sind
  • Das Unternehmen darf zum 31. Dezember 2019 nicht in Schwierigkeiten gewesen sein und muss zu diesem Zeitpunkt geordnete wirtschaftliche Verhältnisse aufweisen.
  • Der Förderkredithöchstbetrag ist auf bis zu 25 % des Jahresumsatzes 2019 bei gleichzeitiger Deckelung auf maximal 500.000 Euro für Unternehmen mit 11 bis 50 Mitarbeitern und maximal 800.000 Euro für Unternehmen ab 51 Mitarbeiter begrenzt.
  • Der Kredit ist in Höhe von 100% durch die KfW, durch eine Garantie des Bundes, abgesichert.
 
Die Kreditbewilligung erfolgt ohne weitere Kreditrisikoprüfung durch die Bank oder die KfW. Eine Besicherung ist nicht vorgesehen. Hierdurch kann der Kredit schnell bewilligt werden.

Aktuelle Informationen zu den Programmen erhalten Sie auf der Internetseite der KfW. Die Beantragung der Kredite kann über die Website der KfW vorbereitet werden. Die Vorbereitung hilft der Bank dabei, den Kreditantrag schnellstmöglich an die KfW weiterzuleiten.


FörderWelt der DZ BANK

Eine aktuelle Übersicht aller Fördermaßnahmen von Bund und Ländern finden Sie im Portal FörderWelt unseres Partners DZ BANK. Zudem können Sie über den FördermittelFinder in der FörderWelt herausfinden, welches Programm sich für Sie am besten eignet.

Corona-News von "mittelstand-rhein-neckar.de"

Weitere praxisnahe und laufend aktualisierte Informationen für Ihr Unternehmen finden Sie über unser Netzwerk "mittelstand-rhein-neckar.de"


Soforthilfe für Soloselbständige und Unternehmen bis 50 Beschäftigte

Mit den Soforthilfen von Bund und Ländern werden Unternehmen und Soloselbständige, welche sich aufgrund der Corona-Krise in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Notlage befinden, mit Zuschüssen unterstützt.

Bitte beachten Sie: Die bisherigen Landesprogramme wurde mit dem Soforthilfeprogramm des Bundes zusammengeführt. Betriebe mit bis zu zehn Beschäftigten sind im Bundesprogramm antragsberechtigt, Betriebe mit zwischen elf und 50 Beschäftigten im Landesprogramm. Die Industrie- und Handelskammern sowie die Handwerkskammern übernehmen auch künftig und nun für beide Programme die Vorprüfung der Anträge.

Soforthilfeprogramm Baden-Württemberg

Die Soforthilfe sieht folgende Zuschüsse vor:

  • Selbständige und Unternehmen mit bis zu 5 Beschäftigten erhalten bis zu 9.000 Euro
  • Selbständige und Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten erhalten bis zu 15.000 Euro.
  • Selbständige und Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten erhalten bis zu 30.000 Euro.

Weitere Informationen und die aktuellen Antragsformulare finden Sie unter wm.baden-wuerttemberg.de/corona.

Soforthilfeprogramm Hessen

Die Soforthilfe sieht folgende Zuschüsse vor:

  • Selbständige und Unternehmen mit bis zu 5 Beschäftigten erhalten bis zu 10.000 Euro
  • Selbständige und Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten erhalten bis zu 20.000 Euro.
  • Selbständige und Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten erhalten bis zu 30.000 Euro.

Weitere Informationen und die aktuellen Antragsformulare finden Sie unter wirtschaft.hessen.de.


VR Smart flexibel Förderkredit

Mit dem VR Smart flexibel Förderkredit bieten wir Unternehmern, Selbstständigen und Gewerbetreibenden im Rahmen des "KfW-Sonderprogramm 2020 – etablierte und junge Unternehmen" ab sofort eine schnelle und einfache Kreditlösung bis 100.000 Euro, die sie auch direkt online beantragen und abschließen können.


Beantragung von Kreditmitteln

Für eine zügige Antragsstellung von Kreditmitteln, zur Überbrückung der Corona-Krise, sind folgende Unterlagen erforderlich:

Juristische Personen

  • Jahresabschluss 2018
  • BWA mit Summen -und Saldenliste zum Stichtag 31.12.2019
  • Schriftliche Herleitung Ihres beantragten Kreditbetrages
  • Erläuterung Ihres Liquiditätsbedarfes bis zum Jahresende 2021

Einzelfirmen/Freiberufler

  • Jahresabschluss 2018 oder Einnahmen-Überschuss-Rechung
  • BWA mit Summen- und Saldenliste zum Stichtag 31.12.2019
  • Schriftliche Herleitung Ihres beantragten Kreditbetrages
  • Erläuterung Ihres Liquiditätsbedarfes bis zum Jahresende 2021
  • Einkommensteuererklärung und -bescheid des Jahres 2018

Vorbereitung von KfW-Krediten: Die Beantragung von Kreditmitteln der KfW kann über die Website der KfW vorbereitet werden. Nutzen Sie diese Möglichkeit. Die Vorbereitung hilft uns dabei, den Kreditantrag schnellstmöglich an die KfW weiterzuleiten.


Weitere Informationen

Expertennetzwerk nutzen

Fragen Sie Ihren Betreuer nach unserem Expertennetzwerk. Dieses umfasst Steuerberater, Arbeitsrechtsexperten und viele weitere Spezialisten. Wir vermitteln Ihnen den richtigen Ansprechpartner für Ihre Fragen und Anliegen.

Weitere Maßnahmen

Als zusätzliche Maßnahmen empfehlen wir, sich mit Ihren weiteren Geschäftspartnern (Autohäuser, Vermieter, Händler etc.) in Verbindung zu setzten, um über Stundungen, Minderungen oder Fristverlängerungen zu sprechen. Schlussendlich kann jede kleine Maßnahme hilfreich sein.


Ansprechpartner