Mit Investmentfonds Vermögen aufbauen

Bei Fonds gilt: Einer für alle, alle für einen

In einem Investmentfonds wird das Kapital aller Anleger wie in einem Topf gesammelt. Die jeweilige Ausrichtung des Fonds entscheidet, in welche Anlagewerte Ihr Geld investiert wird. Dabei wird die Anlage immer über verschiedene Anlagen gestreut. Die Verteilung reduziert Ihr Risikopotenzial. Läuft ein Wert im Fonds an der Börse nicht so gut, kann ein anderer Wert den Verlust vielleicht ausgleichen.

Ihre Vorteile bei Investmentfonds

  • Einstieg bereits ab 25 Euro monatlich (Sparplan oder Einmalanlage)
  • Durch breite Streuung des Kapitals auf verschiedene Anlagewerte weniger Schwankungsintensität als bei einer Geldanlage in Einzelwerte

Ihre Risiken bei Investmentfonds

  • Risiko des Anteilwertrückgangs wegen Zahlungsverzug bzw. -unfähigkeit einzelner Aussteller (Emittenten) bzw. Vertragspartner
  • Risiko marktbedingter Kursschwankungen sowie Ertragsrisiko
  • Einzelfondsspezifisch zusätzliche Risiken wie zum Beispiel erhöhtes Kursschwankungsrisiko bzw. Wechselkursrisiko aufgrund des Anlagespektrums bzw. der Fondsverwaltungstechniken

Passende Fonds für jeden Anleger

Aktienfonds

Aktienfonds investieren das Fondskapital in Aktien von börsennotierten Unternehmen. Diese bieten langfristig hohe Renditechancen. Ihr Wert schwankt in der Regel aber stärker als der Wert von Renten-, Geldmarkt- oder Immobilienfonds. Je breiter die Anlagestreuung Ihres Aktienfonds ist, desto geringer fällt in der Regel seine Schwankungsintensität aus.

Rentenfonds

Rentenfonds investieren das Fondskapital beispielsweise in Anleihen staatlicher oder privater Schuldner (Unternehmen). Sie profitieren dabei in der Regel von Zinszahlungen. Auch Wertsteigerungen der Zinspapiere können zur Rendite beitragen. Das Risikoertragsprofil hängt größtenteils von der Laufzeit einzelner Anleihen, dem allgemeinen Zinsniveau, der Inflation und von der Bonität der Schuldner ab. Je besser die Bonität, umso geringer fällt in der Regel das Risiko, aber auch der Ertrag aus.

Garantiefonds bzw. Wertsicherungsfonds

Garantiefonds erreichen zum Ende der Fondslaufzeit oder der Garantieperiode einen garantierten Mindestanteilwert. Die Höhe des Garantiewertes wird von der Fondsgesellschaft vor der Fondsauflegung festgelegt, so dass Sie schon zum Anlagezeitpunkt wissen, wie viel Geld Sie zum Garantiezeitpunkt mindestens zurückbekommen (ohne Berücksichtigung von möglichen Depotkosten sowie abzüglich etwaiger Ausschüttungen, Steuerabzüge und fiktiver Erträge). Während geschlossene Garantiefonds nach Ablauf einer Zeichnungsfrist nicht mehr erwerbbar sind, können Sie offene Garantiefonds jederzeit erwerben oder verkaufen. Wertsicherungsfonds funktionieren ähnlich wie Garantiefonds – bei ihnen ist die Erreichung des Wertsicherungsziels jedoch nicht mit einer formalen Garantie hinterlegt. Garantie- bzw. Wertsicherungsfonds sind für Anleger geeignet, die Sicherheit suchen, auf Renditepotenzial aber nicht verzichten möchten.

Geldmarktfonds bzw. geldmarktnahe Fonds

Geldmarktfonds bzw. geldmarktnahe Fonds legen das Kapital am Geldmarkt beziehungsweise an den Rentenmärkten für Kurzläufer an. Dabei handelt es sich in der Regel um Wertpapiere mit kurzen Restlaufzeiten. Bei Geldmarktfonds bzw. geldmarktnahen Fonds profitieren Sie von höheren Ertragschancen als bei Tagesgeldkonten, Ihr Risiko ist dabei vergleichsweise gering.

Mischfonds

Mischfonds legen das Fondskapital beispielsweise in eine Kombination von Aktien, Renten- und Geldmarktpapieren an. Die Ertragschancen, aber auch das Risiko steigen mit dem Anteil an Aktien oder anderen risikoreicheren Anlageklassen im Fonds. Welcher Fonds hier für Sie der richtige ist, hängt also von Ihrer individuellen Risikobereitschaft ab. Ausgewogene Mischfonds setzen zum Beispiel je zur Hälfte auf Aktien und Anleihen. Das Verhältnis der Anlageklassen innerhalb eines Fonds schwankt je nach Marktlage.

Offene Immobilienfonds

Offene Immobilienfonds legen das Fondskapital überwiegend in Gewerbeimmobilien aus dem Büro-, Handels-, Hotel- und Logistikbereich an. Das Anlagevermögen wird über verschiedene Regionen und Arten der Immobiliennutzung verteilt. Die Mieterträge sowie die aktuelle Bewertung der Einzelimmobilien bestimmen die Wertentwicklung der Anlage.

Verwaltung Ihres Vermögens durch unsere Anlage-Experten

Klassisches Vermögensmanagement

Überlassen Sie die Verwaltung Ihres Vermögens unseren Anlage-Experten. Ab 10.000 Euro profitieren Sie von einem professionellen Vermögensmanagement. Sie wählen dabei zwischen verschiedenen Anlagestrategien – je nachdem, was Ihnen bei der Geldanlage wichtig ist.

Aktives Vermögensmanagement

Investieren Sie Ihr Vermögen breit gefächert und legen Sie sich nicht auf eine einzelne Anlageklasse fest. Verbessern Sie mit unseren Konzepten die Struktur Ihres Vermögens. Sie entscheiden dabei, wie viel Sicherheit Sie benötigen und wie viele Chancen Sie nutzen möchten. Sprechen Sie uns einfach an, gemeinsam finden wir mit Sicherheit das passende Konzept für Sie.

Verwalten Sie Ihre Vermögensanlage mit dem UnionDepot

UnionDepot online führen

Nutzen Sie ab jetzt alle Funktionen Ihres UnionDepots bequem im Online-Banking Ihrer Volksbank Weinheim eG. Dort finden Sie Informationen zu Ihren Fondsanlagen und haben zum Beispiel die Möglichkeit, Aufträge zu erteilen oder Freistellungsaufträge zu ändern. Weitere Informationen haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Sofern Sie bereits den direkten Service der Union Investment Service Bank nutzen, können Sie sich hier weiterhin anmelden.

Wichtige Hinweise zu Risiken von Anlageprodukten

Die hier angebotenen Informationen enthalten nur allgemeine Hinweise zu einzelnen Arten von Finanzinstrumenten. Sie stellen die Chancen und Risiken der Anlageprodukte nicht abschließend dar und sollen eine ausführliche und umfassende Aufklärung und Beratung nicht ersetzen. Detaillierte Informationen über Anlagestrategien und einzelne Anlageprodukte einschließlich damit verbundener Risiken, Ausführungsplätze sowie Kosten und Nebenkosten stellt Ihnen Ihre Volksbank Weinheim eG vor Umsetzung einer Anlageentscheidung im Rahmen der Beratung zur Verfügung.